Ein Projekt von Aylin, Sarah, Ahmed und Ferit

Aylin, Sarah, Ahmed und Ferit haben eine Plakatkampagne zu den Themen Feminismus und LGBTQ+ umgesetzt, die Denkanstöße für die Duisburger Öffentlichkeit liefern sollte. Ergänzend haben sie eine Facebook-Seite erstellt und mit relevanten Beiträgen bespielt. Ihr Ziel war es, Menschen anzuregen, ihre eigene Einstellung und mediale Botschaften, die auch heutzutage noch häufig traditionelle Rollenbilder und Klischees abbilden, zu hinterfragen.

Mit ihrem Projekt traten sie für eine offene, tolerante Gesellschaft ein, in der niemand aufgrund seiner*ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechts diskriminiert wird.

Juhu! Das RuhrstadtTRÄUMER-Stipendienprogramm 2020 konnte wie geplant starten. Natürlich treffen wir Vorkehrungen wegen der Corona-Pandemie, mehr dazu erfahrt ihr in unserem FAQ.
+ +
Scroll to Top